Hygienekonzept

Maßnahmen zum Infektions- und Arbeitsschutz im Zusammenhang mit dem Corona-Virus SARS-CoV-21COVID-19

 

(Ergänzung zum Hygieneplan)

 

Gültig im Regelbetrieb von Schule ab 10.08.2020

 

 

 Grundlagen

Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung - SARS-CoV-2-UmgV) vom 12. Juni 2020 (GVBl.II/20, [Nr. 49]) geändert durch Verordnung vom 26. Juni 2020
(GVBl.II/20, [Nr. 54])

 

 Ziel: Schutz der Sicherheit und Gesundheit aller an Schule Beteiligter

Maßnahme

Verantwortlich

Erstellen und Aktualisieren des schulischen Hygieneplans

Schulleiterin

Umsetzung der Schulvorschriften und für die

Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten des Schulhoheitsträgers

Schulleiterin

Nutzung der Teststrategie ( alle zwei Wochen innerhalb von 3 Monaten)

Lehrkräfte, schulisches Personal  freiwillig

Beachtung der Hygienehinweise der Gesundheitsbehörden bzw. des Robert-Koch-Instituts

Schulleiterin, Lehrkräfte, schulisches Personal

Meldung des Verdachtes einer Erkrankung oder das Auftreten von COVID-19 Fällen

  • an die Schule/ Klassenleitung
  • an die Schulleiterin
  • an das Gesundheitsamt

 

 

Eltern,

Lehrkräfte, schul. Personal

Schulleiter

Rücksichtnahme auf andere und sich selbst

 Wer Anzeichen von Erkältungssymptomen (Trockener Husten, Fieber, Atembeschwerden, zeitweiser Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn, Halsschmerzen u.ä.) aufweist, bleibt der Schule fern.

 

Lehrkräfte, SuS, schulisches Personal

Organisation des Präsenzlernens an Schule in Lerngruppen

Schulleiter, Lehrkräfte

SuS, die aufgrund eines ärztlichen Attests nicht am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen, werden Angebote für das Distanzlernen gemacht.

Lehrkräfte

Regelmäßige Unterweisung hinsichtlich der geltenden Hygieneregeln

  • der Lehrkräfte, des schulischen Personals
  • der Eltern
  • der SuS

 

Schulleiterin

Schulleiterin, Lehrkräfte

Klassen(- lehrkräfte)

Einhaltung des Distanzgebots von mind. 1,5 m zwischen den Lehrkräften und zwischen Lehrkräften und dem schulischen Personal, Eltern oder sonstigen Besuchern oder Praktikanten

 

Lehrkräfte

Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, wenn die Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können, insbesondere in Fluren, Gängen, Treppenhäusern in der Aula sowie beim Anstehen im Speiseraum .

Die Maskenpflicht gilt nicht im Unterricht und nicht auf dem Schulhof.

SuS, Lehrkräfte, schulisches Personal

Vermeidung der Durchmischung von Lerngruppen durch

  • Rhythmisierung des Schultages  (Blockunterricht; siehe unten) gestaffeltes Betreten und Verlassen des Schulhauses
  • gestaffeltes Aufsuchen der Sanitärräume
  • keine schulischen Arbeitsgemeinschaften

 

Lehrkräfte

Einhaltung d. Hygieneregeln

  • Hände aus dem Gesicht
  • insbesondere Vermeidung der Berührung von Schleimhäuten im Mund und Nasenbereich
  • keine Umarmungen
  • kein Händeschütteln
  • Beachtung der Husten- und Niesetikette
  • regelmäßiges Waschen der Hände mit Seife und Wasser
  • nach dem Nasenputzen,
  • nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln
  • nach dem Toilettengang
  • vor dem Essen im Hort, andere SuS nutzen Händedesinfektion.
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Rahmen der Schülerbeförderung
  • Empfehlung des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes im Rahmen des Kontaktes zu Kollegen und Externen

 

Lehrkräfte, schul. Personal, SuS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SuS

Lehrkräfte, schulisches Personal

Gestaltung der Lehr-, Lern- und Arbeitsplätze

  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m zwischen Lehrertisch und der 1. Bankreihe
  • Gestaffeltes Betreten und Verlassen des Hauses und der Räume
  • Beachtung der Einbahnregelungen auf den Fluren
  • Erteilung von Fachunterricht in den Fachräumen
  • Besondere Kennzeichnung für Sekretariat und Hausmeisterraum als Anlaufstationen für zahlreiche schulische Belange mit „ Bitte einzeln eintreten“
  • Das Telefon wird durch den Nutzer desinfiziert
  • Regelmäßiges Lüften
  • notwendige Arbeitsmittel (Schulbücher u.a. Lernmittel) den SuS

möglichst persönlich zuzuweisen.

  • Gemeinsam genutzte Arbeitsmittel sind für den Nachnutzer zu reinigen (Whiteboard, Tastaturen, Mäuse)
  • Keine Nutzung von Blasinstrumenten im Unterricht
  • Verzicht auf Gesang im Unterricht ( Beschluss)
  • Solange es die Witterungsbedingungen zulassen, wird Sportunterricht im Freien erteilt.
  • Regelmäßiges Lüften der Halle und der Umkleideräume
  • Mögliche Nutzung weiterer Umkleiden

 

 

 

Lehrkräfte, schulisches Personal

 

 

 

 

 

Sekretärin, Hausmeister

 

Lehrkräfte, schulisches Personal

 

Lehrkräfte

 

 

 

 

Fachkonferenz Musik

Fachlehrer Sport,

Hallenmanagement

Gestaltung der Sanitärräume

  • Regelmäßiges Lüften
  • ausreichend Flüssigseifenspender und Handtücher bereitstellen
  • tägliche Reinigung der Toilettensitze, Armaturen, Waschbecken und Fußböden, Arbeitstische, Handläufe von Treppen, Türklinken, Fenstergriffe, Schalter 
  • Verschmutzungen mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem nach Entfernung desinfizieren.

Hausmeister

 

 

Reinigungskraft

Gestaltung des Speiseraums

  • Vor dem Mittagessen Waschen der Hände ggf. Händedesinfektion
  • Lüften des Speiseraums mindestens halbstündig
  • Übergabe von Besteck und Geschirr durch das Kantinenpersonal
  • Tragen eines M-N-S und Handschuhen bei der Speisenausteilung Handschuhen erforderlich.

 

SuS, Mitarbeiter Hort

Mitarbeiter Sodexo

Konferenz- und Gremienarbeit

  • Beschränkung der Dienstberatungen, Konferenzen der Lehrkräfte auf ein Mindestmaß und unter Einhaltung der Abstand- und Hygieneregeln (Videokonferenzen bevorzugt)
  • Konferenzen der SuS, Eltern unter Einhaltung der Abstand- und Hygieneregeln
  • Klassenelternversammlungen unter Abstandsgeboten

 

Schulfremde Personen

  • Anwesenheit in der Schule auf ein Minimum beschränken
  • Projekt Kita-Grundschule wird bis zu den Herbstferien ausgesetzt.
  • Lieferanten/ Post klingeln ( Hinweisschild an der Tür)
  • Dokumentation des Namens, der Adresse oder E-Mail und Anwesenheitszeit
  • Elternkontakte möglichst über telefonische Sprechstunden und oder eine Kommunikation über den dienstlichen E-Mail-Verkehr
  • Elterngespräche unter Einhaltung des Abstandgebotes und der Hygieneregeln

 

 

 

 

Lehrkräfte, Sekretärin

 

Gültigkeit der Schulordnung, Schulhaus- und Klassenregeln bleibt unberührt.

 

regelmäßige Erneuerung des Tafelwassers

 

SuS, Lehrkräfte, schulisches Personal

 

Fachlehrkraft, Tafeldienst

Erste Hilfe

 im Notfall leisten

 Eigenschutz beachten ( Einmalhandschuhe)

 

Lehrkräfte, schulisches Personal

 

Brandschutz

 Maßnahmen der Personenrettung haben Vorrang vor Infektionsschutzmaßnahmen

 

Lehrkräfte, schulisches Personal

 

 

 

 

 

Golzow, d. 10.08.2020

 

  1. Ergänzung

Im Rahmen der Verstärkung der Infektionsschutzmaßnahmen infolge der Pandemieentwicklung und laut Eindämmungsverordnung gelten ab dem 09.11.2020:

 

  • Regelmäßiges Lüften der Klassen- und Unterrichtsräume im 20- Minuten-Takt (Verantw. Fachlehrer), ggf. ab Jg-stufe 5 beauftragte SuS.
  • Einhalten der Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Unterrichts, d.h. nicht nur auf den Fluren und in den Sanitärräumen, sondern auch bei Betreten des Speiseraums und  an der Bushaltestelle.
  • Mindestabstand unter den Lehrkräften und Lehrkräften und Mitarbeitern von 1.5 Metern
  • Keine M-N-Bedeckung im Sportunterricht
  • Weitgehende Vermeidung von Körperkontakten (bei Sportspielen)
  • Händehygiene (-waschen) vor und nach dem Sportunterricht
  • Im Umkleideraum darf sich nur eine Gruppe aufhalten
  • Nach Betreten des Speiseraums wird zunächst die Garderobe abgelegt. Bei Betreten des Speiseraums und bei Entgegennahme des Essens ist die M-N- Bedeckung zu tragen, die Hände sind zu waschen oder zu desinfizieren.

 

  1. Ergänzung der Hygienekonzeption:

Grundlage: 

Zweite Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg

Gültigkeit: 1. Dezember 2020 bis 21. Dezember 2020)

 

  1. Es besteht eine generelle Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und das pädagogische und sonstige Personal im gesamten Schulbereich, in den Fluren und auf dem Pausenhof (§ 17Abs. 1 Eindämmungsverordnung)

 

  1. Das pädagogische und das sonstige Personal einschließlich der Schulleitungsmitglieder hat auch im Unterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, SuS der Grundschule nicht!

 

 

  1. Sportunterricht findet bis 18. Dezember 2020 in halbierten Lerngruppen statt. Die Teilung bedeutet: Eine Gruppe bewegt sich, die andere Gruppe sitzt auf den Bänken, nach der Hälfte der Unterrichtszeit wird getauscht.

 

  1. Die Schüler/innen sind (gemäß § 17 Abs. 1 Eindämmungsverordnung) im Sportunterricht von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit, die Lehrkräfte dagegen zum Tragen einer solchen Bedeckung verpflichtet.

 

  1. Beim Stoßlüften (alle 20 Minuten) kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgelegt werden.

 

 

  1. Pädagogisches und sonstiges Personal sowie die Schulleitung sind zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch in den Lehrerzimmern, Vorbereitungsräumen und Büros verpflichtet. Gleiches gilt für jegliche Besucher von Schule. Bitte einzeln in das Sekretariat eintreten.

 

  1. Bis 18. Dezember 2020 einschließlich darf im Musikunterricht nicht gesungen und es dürfen keine Blasinstrumente gespielt werden.

 

 

  1. Bis 31. Januar 2021 gilt ein befristetes Verbot zur Durchführung von Schulfahrten; Schulfahrten.

 

  1. Bis zum 18. Dezember wird auf Dienstberatungen und Konferenzen im Präsenzmodus verzichtet.
  2. Dienstliche Informationen und Anordnungen werden in der Schule und über die LK-Mail verteilt.
  3.  Weiterhin gilt, dass in den Bussen, an Haltestellen und in Wartehäusern eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen ist.

 

 

Im Rahmen der Mittagessenversorgung bleibt zu beachten:

 

 

  1. Das Betreten des Speiseraums und die Entgegennahme des Essens erfolgt mit M-N-Bedeckung .
  2. Vor Betreten des Speiseraums sind die Hände zu reinigen, ggf. zu desinfizieren.
  3. Die Garderobe wird vor der Entgegennahme des Essens abgelegt.
  4. Das Besteck wird durch die Servicekraft übergeben.
  5. Der Speiseraum wird regelmäßig gut durchlüftet. (mindestens alle 20 Minuten)

 

 

  1. Ergänzung der Hygienekonzeption ab 14.12.2020:

 

  • Alle Schüler:innen ab Jahrgangsstufe 1 tragen einen Mund-Nasen-Schutz auf dem gesamten Schulgelände, im Schulhaus und im Unterricht.
  • Für die in der Schule anwesenden Personen gilt das Abstandsgebot von 1,50 Metern.
  • Laut unserem Hygienekonzept erfolgt das Stoßlüften alle 20 Minuten. Während des Stoßlüftens darf der M-N-Schutz abgenommen werden.
  • Es darf nicht gesungen werden.
  • In der Zeit vom 04.01.2021 bis zum 08.01.2021 bleiben die Schüler:innen zu Hause und werden entsprechend unseres Konzeptes distant unterrichtet.
  • Bis Februar 2021 werden keine Schulfahrten genehmigt.
  • Die das Fach Sport unterrichtenden Lehrkräfte entnehmen die Hinweise bitte dem Schreiben des MBJS zur Organisation des Schuljahres 2020/2021 Punkt II.
  • Während der Zeit der Notbetreuung an Schule gelten die getroffenen Festlegungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Ergänzung der Hygienekonzeption ab 04.01.2021

Ab dem 04.01.2021 ist der Präsenzunterricht untersagt, die Schüler:innen werden distant unterrichtet.

Notbetreuung

  1. Berechtigung

Für Schüler:innen mit einem Notbetreuungsanspruch wird eine Notbetreuung an Schule organisiert und mit Mitarbeitern der Horte abgestimmt.

  1. Umfang

Die Notbetreuung in der Schule umfasst den Umfang der Unterrichtszeit der Jahrgangsstufe des jeweiligen Schultages.

 

 

Während der Notbetreuung gelten die allgemeinen Regelungen der Hygienekonzeption einschließlich der aktuellen Ergänzungen:

 

  • Es gilt das Abstandsgebot von 1.5 Metern.
  • Es besteht eine generelle Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jg.-stufe 1, Lehrkräfte und das pädagogische und sonstige Personal im gesamten Schulbereich, in den Fluren und im Unterricht.
  • (§ 17Abs. 1 Eindämmungsverordnung)
  • In den Räumen erfolgt das Stoßlüften alle 20 Minuten. In dieser Zeit ist der Mund-Nasen-Schutz abzunehmen.
  • Bei Wahrung des Abstandsgebots auf dem Pausenhof kann während der reduzierten Anzahl von SuS während der Notbetreuung der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.
  • Das Waschen und ggf. Desinfizieren der Hände erfolgt regelmäßig, zumindest:
    • bei jedem Betreten des Schulhauses
    • vor und nach der Einnahme von Speisen
    • nach der Benutzung der Toiletten
  • In den öffentlichen Verkehrsmitteln und im Haltestellenbereich muss der Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • Die Unterweisung der SuS in der Notbetreuung erfolgt täglich durch die jeweilige Betreuungskraft

 

  1. Ergänzung der Hygienekonzeption ab 25.01.2021

Grundlage: 

Fünfte Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg (Fünfte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - 5. SARS-CoV-2-EindV)
vom 22. Januar 2021

 

Die Schüler/innen unserer Grundschule werden bis mindestens 14. Februar 2021 in Distanz unterrichtet.

Die Notbetreuung gemäß §§ 17 Absatz 6, 18 Absatz 5 und 6 der Fünften Eindämmungsverordnung erfolgt für die Schulkinder der Jahrgangsstufen 1 bis 4 sowie im Einzelfall der Jahrgangsstufen 5 und 6 und wird mindestens bis 14. Februar 2021 weitergeführt.

In den Winterferien entfällt die Notbetreuung.

Während der Notbetreuung gelten die allgemeinen Regelungen der Hygienekonzeption einschließlich der aktuellen Ergänzungen:

Notbetreuung

    Berechtigung

   Für Schüler:innen mit einem Notbetreuungsanspruch wird durch die Schulleiterin eine     

    Notbetreuung an Schule organisiert und mit Mitarbeitern der Horte abgestimmt.

     Umfang

  • Die Notbetreuung in der Schule umfasst den Umfang der Unterrichtszeit der Jahrgangsstufe des jeweiligen Schultages.
  • Während der Notbetreuung gewährleistet die Schule, dass die Kinder die Aufgaben bearbeiten können, die die unterrichtende Lehrkraft für den Distanzunterricht erteilt hat.

     Betreuung:

  • Die Betreuung erfolgt durch das sonstige pädagogische Personal und temporär hinzugezogene Lehrkräfte.
  • Die Aufsicht beginnt 30 Minuten vor der Teilnahme und endet aufgrund der Abfahrtzeit der Busse 30 Minuten nach Betreuungszeit.
  • Die Unterweisung der SuS bezüglich der Hygienemaßnahmen erfolgt täglich durch die jeweilige Betreuungskraft:
    • Das Waschen und ggf. Desinfizieren der Hände erfolgt regelmäßig, zumindest:
    • bei jedem Betreten des Schulhauses
    • vor und nach der Einnahme von Speisen
    • vor Benutzung des PCs
    • nach der Benutzung der Toiletten

 

  • Die Betreuungskraft gewährleistet den Kindern den Zugang zu den erforderlichen digitalen Medien und zu den Aufgaben.
  • Die Betreuungskraft ermöglicht eine Frühstückspause von 10 bis 15 Minuten.
  • Die festen Pausenzeiten (von 9.30 Uhr bis 10.00 Uhr und 11.30 Uhr bis 12.00 Uhr) sind möglichst im Freien zu verbringen.
  • Die Aufsicht auf dem Pausenhof muss gewährleistet sein und erfolgt in Absprache der beiden Betreuungskräfte.
  • Zur Begleitung der Kinder zum Mittagsbus kann die Schulleiterin hinzugezogen werden.
  • Die Betreuungskraft gewährleistet, dass am Ende der Betreuungszeit
    • die Fenster und Jalousien geschlossen
    • Stühle hochgestellt
    • elektrische Geräte vom Strom getrennt
    • alle Computer (einschließlich Computerraum) ausgeschaltet
    • Schülerdienste erledigt sind
    •  

Gruppenbildung:

  • Die Betreuung erfolgt in festen Lerngruppen mit möglichst geringem Personalwechsel.
    • Gruppe 1: SuS Klassen 1 und 2 im Klassenraum 1
    • Gruppe 2: SuS Klassen 3 bis 6 im Klassenraum 3
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander wird garantiert.

      Mund-Nasen Bedeckung:

  • Alle an Schule Anwesenden, einschließlich Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 1 tragen im Schulhaus und in den Unterrichtsräumen eine medizinische Maske (CE-gekennzeichnete medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder FFP2-Maske)
  • In den öffentlichen Verkehrsmitteln und im Haltestellenbereich muss der Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • Aufgrund der geringen Anzahl von SuS auf dem Schulhof kann, unter Einhaltung des Abstandsgebots, der MNS abgenommen werden (verantwortlich: Aufsichtskraft)

 

Lüftung der Räume:

  • Der Hausmeister gewährleistet das Lüften der Räume am Morgen. Dabei wird die Heizung abgedreht.
  • Die Betreuungskraft schließt die Fenster nach dem morgendlichen Lüften und dreht den Heizkörper auf Normalbetrieb.
  • Die Betreuungskraft gewährleistet das regelmäßige Stoßlüften alle 20 Minuten.
  • In der Gruppe 2 kann ein „Lüftedienst“ durch die SuS eingerichtet werden, was im täglichen Protokoll festgehalten wird.
  • Während des Lüftens ist auf angemessene Bekleidung der Kinder zu achten.
  • Der MNS ist während des Lüftens abzunehmen.

 

Kenntnisnahme: 08.02.2021